42 Die Spar Warenhandels GmbH hat sich mit 1 560 Standorten über 44 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatz von über 15 Milliarden Euro von einem österreichi schen Handelsunternehmen zu einem Konzern von mitteleu ropäischem rang entwickelt Dabei setzt Spar nicht nur auf innovative Produkte sondern auch auf topmoderne logistik Das neue lager in Ebergassing das von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft ÖGnI mit dem Platin Zertifikat ausgezeichnet wurde und somit das erste logistikgroßprojekt Österreichs mit ÖGnI Zertifikat darstellt ist beispielhaft für ein logistikzentrum auf dem allerneusten Stand Gemeinsam mit der regionalzentrale St Pölten stellt das für den Einsatz modernster energieeffizienter technologien und Innovationen bei der technischen Gebäudeausstattung als Best Practise Beispiel gelobte lager Ebergassing die Versorgung von Wien niederösterreich und dem nördlichen Burgenland sicher Von anfang an setzte man in Ebergassing auf hochgradige automatisierung und modernste technik Verschiedenste la ger Kommissionier und Fördertechniken sind im Einsatz 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in neu geschaffe nen Jobs in einer besonders ergonomischen und schonenden Umgebung nach einigen Monaten des Betriebs zeigte sich al lerdings dass bei der Effizienz noch Potenzial vorhanden war 2017 startete daher das gemeinsame Projekt mit Fraunhofer austria mit dem Ziel dieses Potenzial auszuschöpfen Gute Daten präzise Diagnose Um in einer hochkomplexen Umgebung wie einem Zentral lager in dem verschiedenste technologien im Einsatz stehen Potenziale erfolgreich zu identifizieren ist eine gute Datenba sis das Um und auf nur mit einer ausreichenden Menge an Daten die in ausreichender Qualität über einen passenden Zeitraum erhoben wurden lassen sich die abläufe visualisieren und Handlungsanweisungen ableiten Daten aus unterschied lichen Quellen müssen dabei zu einem einheitlichen Datensatz zusammengeführt werden eine aufgabe welche die Experti se von Datenwissenschaftlern erfordert Stehen nur Daten aus einem kleinen Zeitraum wie zum Bei spiel einigen Wochen zur Verfügung so lassen sich Schwan kungen sowie der saisonale Verlauf der auftragsstruktur nicht ausreichend abbilden automatisierungslösungen müssen aber immer ganz genau an die auftragsstruktur angepasst sein Eine erfolgreiche Optimierung lässt sich also logischerweise nur dann umsetzen wenn man mindestens ein ganzes Jahr lang Daten gesammelt hat erklärt Martin riester leiter der arbeitsgruppe logistiksysteme und transport Das Forscherinnen und Forscher team von Fraunhofer austria begann seine analyse daher mit einer umfassenden Datener hebung die sich über mittlerweile 90 Wochen erstreckte 85 Millionen Buchungszeilen standen schlussendlich zur Verfügung auf deren Basis die Big Data analyse ihre vollen Möglichkeiten entfalten konnte Weit über tabellenkalkulation hinaus Expertise war dann vor allem bei der Bearbeitung der enor men Datenmengen gefragt Berechnungen mit tabellenkal kulationsprogrammen sind bei der beträchtlichen Menge an Buchungszeilen natürlich nicht mehr möglich stattdessen setzte das Forscherteam Datenbanken und Statistiksoftware ein auch die strukturierte Speicherung der Datenmengen erfordert Know how und ressourcen Wir haben für Spar 2016 nahm das neue vollautomatisierte lager der spar warenhandels Gmbh in ebergassing den betrieb auf als die performance die hohen erwartungen nicht erfüllte waren die Gründe dafür anfangs rätselhaft der einsatz einer big data analyse im rahmen eines gemeinsamen projekts mit Fraunhofer austria konnte die ursachen identif izieren am lagerstandort ist man mit den ergebnissen des Forschungsprojekts sehr zufrieden BIG Data EIn SatZ In DEr IntralOGIStIK VOn SPar Spar Warenhandels GmbH

Vorschau Jahresbericht 2019 Seite 42
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.