16 fotolia aSSiStenz SySteme in Der ProDuktion Die nachfrage nach individuell gestalteten und personalisier ten Produkten steigt kontinuierlich um im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu bleiben sind heimische Produkti onen heute dahingehend gefragt ihre arbeitsabläufe so an zupassen dass sie schnell und flexibel auf die anforderungen am markt reagieren können Die einführung von losgröße 1 wirkt sich dabei auf die gesamte organisation die da hinterliegenden Prozesse und letztendlich auf die Produkti onsmitarbeitenden in der fertigung und montage aus Die stetig wechselnden und kurzzyklischen arbeitsinhalte in der montage und die damit einhergehende komplexität führen zu einer höheren arbeitsbelastung und Stress mit klassi schen Werkzeugen ist es kaum noch möglich routinetätig keiten am arbeitsplatz aufzubauen und diese administrativ zu handhaben Der bedarf an optimierter unterstützung am arbeitsplatz wird daher immer dringlicher an dieser Stelle knüpft das leitprojekt mmassist ii assistenzsysteme in der Produktion im kontext mensch maschine kooperation an und befasst sich mit der entwicklung jener technologien die dem Personal in der Produktion sinnvoll assistieren mensch maschine kooperation als zukunftsvision Das leitprojekt mmassist ii startete am 1 mai 2017 gemein sames ziel der insgesamt 25 Projektpartner ist es das Wesen und die charakteristik von assistenz im Produktionskontext grundlegend zu untersuchen grundsätzlich kann zwischen drei unterschiedlichen arten von assistenzsystemen unter schieden werden darunter technischen assistenzsystemen in form einer mensch roboter kollaboration visuelle assis tenzsysteme stellen hingegen in erster linie informationen in unterschiedlichen Darstellungsformen bereit Digitale assis tenzsysteme beschreiben eine interaktion mit dem informa tionssystem und dem physischen ablauf einer mitarbeiterin bzw eines mitarbeiters in ihren bzw seinen tätigkeitsausfüh rungen im rahmen des Projekts mmassist ii werden bis 2020 modu lare und wiederverwendbare digitale assistenzsysteme für be schäftigte in produzierenden firmen erforscht und implemen tiert anhand der use cases Wartung und instandsetzung rüsten und mehrmaschinenbedienung und montage beleuchten die Projektpartner die grundsätzlichen anforde rungen an assistenzsysteme aus technischer und sozioökono mischer Sicht basierend auf der anforderungsanalyse werden sogenannte assistenz units als modulare grundbausteine erarbeitet Die bausteine können dann von den benutzerinnen und benutzern in unterschiedlichen anwendungskontexten eingesetzt werden je nach anwendungsfall werden die assistenz units maßgeschneidert mit einem Software frame work zusammengestellt Dabei kommen bei der konfiguration verschiedene multimodale input und output modalitäten zum einsatz sowie kontextgenerierungsmodule die ebenfalls im verlauf des Projekts entwickelt werden Die lösungen werden unter einbeziehung von mitarbeite rinnen und mitarbeitern aus produzierenden unternehmen entwickelt und in weiterer folge unter realen bedingungen evaluiert Die verringerung der arbeitsbelastung durch ent sprechende unterstützungsfunktionalitäten digitaler assistenz systemen für beschäftigte wird dabei messbar gemacht ziel dabei ist vor allem ergebnisse zu generieren die in echten Produktionsumgebungen und über das Projekt hinaus ver wendbar sind ein großes österreichisches konsortium unter beteil igung von fraunhofer austria forscht die kommenden drei jahre im nationalen Leitprojekt mmassist i i im rahmen der fti init iative der ffG Produktion der zukunft an digitalen assistenzsystemen in der Produktion

Vorschau Jahresbericht 2017 - Fraunhofer Austria Geschäftsbereich Produktions- und Logistikmanagment Seite 16
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.